Markus Stockhausens Quadrivium im Sudhaus

Markus Stockhausen Quadrivium mit ‚Far into the Stars‘ im Sudhaus Tübingen 2019

Markus Stockhausen, Trompeten, Flügelhorn
Angelo Comisso, Piano
Jörg Brinkmann, Cello
Christian Thomé, Drums

Tübingen, 15.3.2019

Auf Einladung von „Jazz im Prinz Karl“ und „Sudhaus“ war einer der besten Trompeter Deutschlands mit seinem Quadrivium in Tübingen. Der große Sudhaussaal war samt Galerie sehr gut gefüllt, das Konzert fast ausverkauft. Nach einer kurzen Moderation von Richard Kaiser mit Ankündigung der nächsten Konzerte, traten die 4 Musiker auf die Bühne und schon nach wenigen Takten war das Publikum verzaubert.

Vor 15 Jahren veröffentlichten die drei Tonkünstler Markus Stockhausen (Trompeten), Angelo Comisso (Piano, Synthesizer), Christian Thomé (Schlagzeug) das Album „Lichtblick – prima, altrove. . .“ – ein ad hoc gelungenes Meisterwerk! Drei Jahre später setzten sie ihren Erfolg mit „Es war einmal“ fort. Für ihr drittes Album „Far into the Stars“, von dem wir an diesem Abend viele Stücke hörten, erhielten sie den ECHO JAZZ Preis 2018. Einige Zeit vor den Aufnahmen wurde das Trio um einen vierten Musiker, den sehr ideenreichen und virtouosen Cellisten Jörg Brinkmann ergänzt. „Jetzt sind wir komplett!“, wie Markus Stockhausen sagte. Quadrivium nennt sich die Gruppe seitdem. Das Wort stand im Mittelalter für die freien Künste Arithmetik, Geometrie, Astronomie und Musik.

Die Klangwelten, die diese vier Musiker geschaffen haben, ließen viele Zuhörer mit geschlossenen Augen lauschen und träumen. Dabei spannte ihre Musik einen Bogen von rhytmischen, jazzigen bis zu spirituellen und esoterischen Stücken. Ein Abend, der Vielen noch lange tief im Gedächtnis bleiben wird.

Unser Konzertbericht: Markus Stockhausen Group bei der jazzahead! 2021