Bob Reynolds Group in Tübingen 2018

Bob Reynolds, saxophon
Ruslan Sirota, piano/keyboards
Janek Gwizdala, bass
Chaun Horton, drums

Tübingen, 6.7.2018

Lässige funkige Grooves

Bob Reynolds ist ein besonderer Saxophonist, der sich in einer Arena voller Rockfans genauso wohl fühlt wie in einem intimen Jazzclub. Nach Jahren auf Tournee mit John Mayer ist er nun Mitglied von Snarky Puppy. Mit dieser aussergewöhnlichen Band wurde er auch mit dem Grammy Award ausgezeichnet. Er ist ein sehr produktiver Komponist und Musiker mit bereits neun Soloalben, die immer bestplatziert in den Charts zu finden waren. Die New York Times nannte ihn „einen selbstsicheren Saxophonisten und einen unscheinbaren, aber effektiven Komponisten“.
1977 in New Jersey geboren, wuchs er in Jacksonville, Florida auf und begann mit 13 Jahren mit dem Saxophonspiel. Später studierte er am Bostoner Berklee College of Music und wurde selbst zum leidenschaftlichen Pädagogen.

Für seine Band hat sich Reynolds ausgezeichnete Musiker ausgesucht. Am Piano und an den Key saß Ruslan Sirota, der ebenfalls in Boston studiert hat und lange zur Band von Stanley Clarke gehörte und auch mit Chick Corea, Marcus Miller und Al Jarreau arbeitete.

Den englischen Bassisten Janek Gwizdala zog es in jungen Jahren ebenfalls nach Boston, wo er studierte und auch Bob Reynolds kennenlernte. Die nächsten acht Jahre arbeitete er u. a. mit Mike Stern, Randy Brecker, Pat Metheny, Marcus Miller und Jeff Lorber. Er nahm auch einige Alben als Leader auf, für die er sehr bekannte Musiker gewinnen konnte.

An den Drums saß der New Yorker Chaun Horton, der an der Los Angeles Music Academy studierte und bereits mit Cristian Castro, Colbie Calliet, Macy Gray, Toni Braxton, Dessy Di Lauro und vielen anderen arbeitete. Er ist in allen Musikstilen zuhause…

Normalerweise veranstaltet „Jazz im Prinz Karl“ einmal im Monat ein Konzert, aber nachdem Goldings / Bernstein / Stewart am 3. Juni bereits gebucht war hat sich die Gelegenheit ergeben, die Bob Reynolds Group am Ende ihrer Tour durch Europa zu engagieren. Das konnten sie sich nicht entgehen lassen. Zusammen mit dem langjährigen Kooperationspartner „Sudhaus Tübingen“ wurde dieses Konzert im swt-KulturWerk veranstaltet. Dass dabei genau der Nerv vieler Zuhörer getroffen wurde manifestierte sich an der ausverkauften Veranstaltung mit Zuhörern, die teilweise von weither angereist kamen. Sie wurden auch nicht enttäuscht: Der einzigartige Sound von Reynolds Saxophonespiel und die famose Band, die mit viel Vergnügen und Lässigkeit funkige Grooves sowie leise Balladen spielten, begeisterten die Zuhörer. Eine gelungene Premiere für Jazz im neuen Saal für Tübingen.