Wallace Roney gestorben

Wallace Roney, der großartige Jazz-Trompeter, ist nach einer Coronavirus-Infektion gestorben, berichtet unter anderem die „New York Times“.

Am 25. Mai 1960 wurde Roney in Philadelphia geboren. Mit neun Jahren begann er eine Ausbildung an der Trompete. Später studierte er am renommierten Berklee College of Music sowie an der Howard University. 1979 und 1980 wurde er vom Jazzmagazin DownBeat mit dem „Best Young Jazz Musician of the Year“-Award ausgezeichnet.

Das musikalische Leben von Wallace Roney ist untrennbar mit einem Giganten der Jazzwelt verbunden – mit Miles Davis. 1983 begegneten sie sich das erste mal. Da Roney keine eigene Trompete hatte schenkte ihm Davis eines seiner Instrumente und nahm ihm als Schüler unter seine Fittiche.

Heute, am 1. April 2020 wurde von seinem Ableben berichtet. Wir trauern um einen großen Musiker, den wir drei mal live erleben durften. Hier unsere Berichte:

Wallace Roney Quintet

Am 17.11.2019 im Liquid Tübingen

Am 16. März 2018 im Jazzclub Bix Stuttgart

Chick Corea Quintet

Am 12. Juli 2016 in der Liederhalle Stuttgart